Theaterkritiken, Kulturkommentare, Bücher und Reisen

Theater

Tragisches Ende einer langen Reise

Luk Perceval inszeniert Eugene O‘Neills „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ in Köln Von Günther HenneckeKöln – „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ ist wörtlich zu nehmen. Eugene O’Neills gleichnamiges Stück beginnt in den Morgenstunden eines August-Tages im Jahr 1912. Es endet in der Nacht desselben Tages. Es…

 

Reisen

Wo Garnelen sich um Weinglas-Stiele winden

Die vielen Gesichter Ostkanadas – Impressionen einer Reise in den NordenVon Günther Hennecke Provinz Quebec, Kanada – Es wird immer einsamer auf dem Weg nach Norden. Weit schwingt sich die Autobahn an zahllosen Seen vorbei und durchzieht riesige Wälder, die unberührt scheinen. Kleine, einsam gelegene Holzhäuser erzählen von menschlichem Leben…

 

Bücher

Nachtigall, ick hör dir trapsen

Nachtigall, ick hör dir trapsen Antikommunist über Karl Marx   Wer Uwe Wittstocks neues Buch liest, wundert sich, dass der Autor seinen „Karl Marx beim Barbier“ als „Roman“ bezeichnet. Lange Passagen sind wie eine Biographie gerschrieben, ein Sachbuch, ein umfänglicher Essay; erst zum Schluss lässt Wittstock, der bei prononciert konservativen…

 
 

Leider wurden keine weiteren Beiträge gefunden.