Zwischen Bauhaus und Corona

Neues Stück des „Theaters der Klänge“ : „Hoppla wir spielen noch“ Von Günther Hennecke Düsseldorf – Musik- und Tanztheater sind die Grundpfeiler ihrer künstlerischen Arbeit. Was sich bereits im Namen „Theater der Klänge“ widerspiegelt, das vor nunmehr 34 Jahren in Düsseldorf gegründet wurde. Ihre Bühnenansätze gehen oftmals auf Vertreter des Bauhauses, auf Oskar Schlemmer und … Weiterlesen

Im Zelt gegen den Mainstream

31. Düsseldorf Festival 2021 Von Günther Hennecke Düsseldorf – Ein Fest-Zelt zwischen Schlossturm und Rhein ist Herz und Hirn des 31. Düsseldorf-Festivals. Neulinge wie bekannte Truppen und Künstler werden die knapp drei Wochen vom 8. bis 27. September am Rhein prägen.„Performance Arts“, sparten– und stilübergreifende Künste, sind in diesem Jahr Schwerpunkt. Wobei, neben Theater, Musik … Weiterlesen

„Theater der Welt“ …

… prominenter Gast in Düsseldorf Von Günther Hennecke Düsseldorf – Ivan Nagel (1931-2012), begnadeter Theatermann, Chefdramaturg und, von 1972-1979, sieben Jahre lang Intendant des Deutschen Schauspielhaus Hamburg, hatte die Idee: Alle drei Jahre sollte in einer deutschen Stadt ein internationales Theater-Festival stattfinden, das „wegweisende Leistungen und Entwicklungen des Theaters aus aller Welt präsentiert“.Die Idee zündete … Weiterlesen

Sir William vor dem verschlossenen „Globe“

Neusser „Shakespeare Garden“ findet im Freien statt Von Günther Hennecke Neuss – An die „frische Luft“ befördert hat Corona das diesjährige Shakespeare-Festival auf der Galopprennbahn im rheinisch-römischen Neuss. Dann statt im „Globe“ – Nachbau, der das Gelände ziert und ein zweites Mal nach 2020 in einen Dornröschen-Schlaf versunken ist, präsentieren neun Ensembles aus Österreich und … Weiterlesen

10 Jahre „afriCologne“-Festival – zum 6. Mal in Köln

 Von Günther Hennecke Köln – Theater und Tanz, Performances und Musik, zudem Film, Medienkunst und Literatur prägen, wenn auch coronabedingt eingeschränkt, das biennale  „africologne- Festival“ in Köln. Zum sechsten Mal bietet das mit Westafrikas bekanntesten  Künstlern kooperierende Treffen, vom 28. Mai bis 6. Juni, Einblicke in das kulturelle Leben afrikanischer Staaten.    Weltweiter Kampf ums … Weiterlesen

Ein Film schreibt Corona-Story

Kölns „Bauturm“ verankert Artauds Theater-Pamphlet in der Neuzeit Von Günther Hennecke Köln – Man traut sich was im Kölner „Bauturm“-Theater. Dass dieser Mut derzeit auf eine historische Goldmine trifft, sprich: exakt in der Corona –Moderne verankert ist, macht das Projekt zu einem Volltreffer. Jedenfalls im Zusammentreffen von Fiktion und Realität. Nach der Bühnenadaption der Film … Weiterlesen

Der Teufel und die Korruption

Nikolai Gogols „Der Revisor“ voller Turbulenz im Kölner „Bauturm“-Theater aufgeführt. Von Günther Hennecke Köln – Im Dunkel der Kölner „Bauturm“-Bühne leuchtet hell ein Globus. Kommt da etwa die ganze Welt ins Bild? Wenig später wird die Stille des Raums grell durchbrochen, und aus dem Bühnenboden drängt eine in tiefes Rot getauchte, an einen Teufel erinnernde Figur … Weiterlesen

Als Ibiza seine Unschuld verlor

Stefan Bachmann inszeniert Elfriede Jelineks „Schwarzwasser“ als Deutsche Erstaufführung in KölnVon Günther Hennecke Köln – Man erinnert sich des Skandals, der gerade einmal 16 Monate her ist. Elfriede Jelinek lässt dazu gleich „Schwarzwasser“ fließen. Schmutzwasser, das politische Ränkespiele meist zurücklassen. Namen fallen nicht, aber die Kombination einer spanischen Insel namens Ibiza mit einer angeblich russischen … Weiterlesen

Stierschädel für die Freiheit

Oliver Frljic inszeniert Kleists „Hermannsschlacht“ in KölnVon Günther Hennecke Köln – Stierköpfe auf dem Schädel, Masken vorm Gesicht, Flügelhelme als Herrschaftssymbol. Das Halbdunkel des Raums macht das germanisch–heldenhafte Raunen geradezu körperlich spürbar. Langsam, fast quälend gedehnt sind zudem die Bewegungen der Akteure, während sich ihre Stimmen, begleitet durch rhythmisch betonte Passagen auf einem Piano, nicht … Weiterlesen

Chaos-Spiele gegen Langeweile

Köln startet mit Jan Bosses Inszenierung „Warten auf Godot“ erfolgreich in die neue SpielzeitVon Günther Hennecke Köln – Kein Bäumchen zeugt von Leben. Alles ist von weißen Laken überzogen. „Komm, wir gehen“, resigniert Estragon auch gleich zu Beginn. „Wir können nicht“, entgegnete Wladimir. „Warum?“, bohrt Estragon nach. „Wir warten auf Godot“, glaubt der Freund zu … Weiterlesen