Zur Lage der Frau in Japan

Mieko Kawakami – „Brüste und Eier“ Mieko Kawakami, bei uns bislang wenig bekannt, ist in ihrer Heimat Japan eine namhafte Schriftstellerin; sie hat sich mit ihrem Roman „Brüste und Eier“ (als Novelle schon 2008) durchgesetzt. In den Mittelpunkt rückt die Autorin eine Dreißigjährige, die nach Tokyo gezogen ist, um Schriftstellerin zu werden – sie hat … Weiterlesen Zur Lage der Frau in Japan

Weniger wäre mehr

Rainald Goetz‘ „Reich des Todes“ im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg uraufgeführt HAMBURG. Rainald Goetz erregte (1983) Aufsehen, als er sich beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb die Stirn aufschlitzte. Einige urteilten, er sei ein Spinner, andere dachten an einen PR-Gag, wieder andere meinten, Goetz habe auf die Dringlichkeit seines Textes und seines Anliegens hinweisen wollen. Letzteres hat einiges für … Weiterlesen Weniger wäre mehr

Ausbeutung der Alten & Kranken Inc.

John Grishams „Manuskript“ –  ein Blick aufs Sterben John Grisham ist nicht nur einer der erfolgreichsten Bestsellerautoren der USA, er ist auch einer der besten. Sein Niveau hängt eng mit seinem Lieblingsthema zusammen: der Konflikt zwischen der großartigen Theorie, die die Gleichheit aller Bürgerinnen und Bürger vor dem Gesetz garantieren soll auf der einen, und … Weiterlesen Ausbeutung der Alten & Kranken Inc.

Donalds Geister

Einsame Spitze: Eine neue Geschichte der Vereinigten Staaten Wer besser verstehen will, wie Donald und viele seine WählerInnen denken & fühlen, findet Rat in Jill Lapores (*1966)  neuer Geschichte der Vereinigten Staaten. Sie nennt ihr Werk „Diese Wahrheiten“ – eine Anspielung auf die Unabhängigkeitserklärung der USA. Dort steht, alle Menschen seien gleich geschaffen – das … Weiterlesen Donalds Geister

Freies Geleit für Jan Maršálek

Interview mit Carl Zuckmayer: Hochstapelei und Genialität Die Fragen stellte Ulrich Fischer Frage: Herr Zuckmayer, Sie arbeiten an einem neuen Stück? Carl Zuckmayer: Ja, es geht um Jan Maršálek, Einer der genialen Leiter der Firma Wirecard. Frage: Genial? Der Mann ist doch mutmaßlich ein Betrüger! Zuckmayer: Betrüger?? Nein. Ein Magier, ein Illusionskünstler. Er kann die … Weiterlesen Freies Geleit für Jan Maršálek

Schade

Roberto Ciulli ehren Die beiden neuen Bücher über Roberto Ciulli (*1934) wiegen schwer: fast drei Kilo. Ein Ziegelstein und ein halber. Die Bände haben eine schlichte Anmutung: Pappe. Blau und Rot. Der rote erste Band ist am interessantesten wegen der AutoBiographie Ciullis. In ihrem Vorwort schreiben Alexander Wewerka und  Jonas Tinius: „Das Theater an der … Weiterlesen Schade

Feurio

John  von Düffels neuer Roman „Der brennende See“ John von Düffel lässt in seinem neuen Roman „Der brennende See“ keinen See wirklich brennen, mit einer einzigen Ausnahme, gleich zu Anfang: „Der Bellandursee ist die apokalyptische Sehenswürdigkeit von Bangalore: Das größte Gewässer der Stadt ist so verschmutzt, dass die Chemikalien und Abfälle darin immer wieder Feuer … Weiterlesen Feurio

Eine Trouvaille

Frank Castorf inszeniert „Der Geheimagent“ von Joseph Conrad Das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg plante, Anfang Mai eine Uraufführung herauszubringen, Frank Castorf s/wollte inszenieren – aber dann kam Corona. Castorf hatte vor, einen Roman zu adaptieren: „Der Geheimagent“ spielt in London Ende des 19. oder Anfang des 20. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht Adolf Verloc; jahrelang hat … Weiterlesen Eine Trouvaille

Dramatisch zugespitzt

Väter und Söhne: Falk Richters „In My Room“ IM FAMILIÄREN RAUM.  Die „stücke“ in Mülheim, ein rot notiertes Datum im Kalender vieler Schauspielfreunde, versammeln jedes Jahr im Frühling an der Ruhr die wichtigsten „stücke“, die im letzten Jahr uraufgeführt worden sind, um den „Dramatiker (oder die Dramatikerin) des Jahres“ zu wählen. Es soll dezidiert um … Weiterlesen Dramatisch zugespitzt

(G)Runderneuerung

Der Dramatikerwettbewerb ist in die Jahre gekommen IM GANZ REALEN RAUM.  Die „stücke“ in Mülheim versammeln jedes Jahr im Frühling an der Ruhr die wichtigsten „stücke“, die in der zu Ende gehenden Spielzeit uraufgeführt worden sind, um den „Dramatiker (oder die Dramatikerin) des Jahres“ zu wählen. Es soll dezidiert um StückeschreiberInnen und ihre Stücke gehen, … Weiterlesen (G)Runderneuerung