Illusionen perdu

Dörte Hansens neuer Roman „Zur See“ Dörte Hansen räumt in ihrem neuen Roman „Zur See“ gründlich und radikal mit Klischees   auf, die Landratten gewöhnlich einen realistischen Blick auf unsere Insulaner verstellen. Sie fängt allerdings (zu) langsam an, in epischer Breite, nix passiert wirklich –  wir Leser*innen müssen Geduld aufbringen, um die Bewohner der überschaubaren Nordseeinsel … Weiterlesen

„Genug ist genug“

John  von Düffel denkt nach John von Düffel, kein Gramm Fett zu viel, wirkt wie ein Athlet. Ungewöhnlich bei seinem Beruf: Düffel hat Theaterstücke geschrieben, Dramen bearbeitet und übersetzt, Beiträge zur Dramaturgie geliefert und Romane verfasst; er ist Dramaturg am Deutschen Theater, Professor für Szenisches Schreiben an der Universität der Künste in Berlin – nur, … Weiterlesen

Oh, happy day!

John Grisham: „Heimkehr“ – meisterhaft „Ein Riesenwortschatz kann beim Schreiben hinderlich sein“, bemerkt Miss Iris auf S. 192 von John Grishams drei neuen Romanen, die er unter dem übergreifenden Titel „Heimkehr“ jetzt veröffentlicht hat. Ein Satz, den man getrost  als ein Gravitationszentrum von Grishams Poetik ansehen darf.  Der amerikanische Bestsellerautor schreibt für alle. Miss Iris, … Weiterlesen

Bilanz ziehen

Seinen neuen Roman „Lessons“ hätte Ian McEwan  auch „Lessons unlearned“ nennen können Ian McEwan schildert in seinem neuen Roman „Lessons“ das Leben   Rolands, eines Zeitgenossen, mit Vorfahren und Nachkommen – ein Brite, ein Engländer (autobiographische Züge sind schwer übersehbar).  Rolands Intelligenzquotient liegt weit über dem Durchschnitt- und er erlebt Dinge, die den Roman, um das … Weiterlesen

Charlotte  Link : „Einsame Nacht“

Hoffnung trotz alledem Charlotte Link sei „die erfolgreichste Autorin der Gegenwart“, versichert blanvalet, ihr Verlag. „Ihre Kriminalromane sind internationale Bestseller“, und weiter: „Allein in Deutschland wurden bislang 32 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt.“ Die Stärke der Autorin ist gleichzeitig eine Schwäche: die Konstruktion der Handlung. Sie ist … Weiterlesen

Ein Schnäppchen

Drei Krimis für einen „Es war sehr interessant“, sagt die Mörderin. „Ich habe ganz schön viel über Schriftsteller gelernt.“ – Das kann auch jede Leserin und jeder Leser behaupten, die/der Jean Hanff Korelitz‘ „Plot“, einige öde Längen überdauernd, bis zu Ende gelesen hat. Es fängt an mit einem stinknormalen Writers-Block, doch dann wird es schon … Weiterlesen

Empfehlung aus dem 14. Jahrhundert – echt

Romangold, fast 24 Karat Obwohl Dirk Schümer  früher bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gearbeitet hat, hat er Humor – und noch erstaunlicher: Geist. Im Nachwort zu seinem neuen Roman „Die schwarze Rose“ behauptet  er, ein alter Hippy habe ihm bei einem Aufenthalt auf den Kanaren ein Manuskript zugespielt, das er schnell als Dokument aus dem … Weiterlesen

Über Terror & Tod

Michel Houellebecqs „Vernichten“ – (k)ein Schwanengesang? Michel Houellebecqs neuer Roman „Vernichten“ spielt im Frankreich der nahen Zukunft und dreht sich um Terror & Tod. Im Mittelpunkt steht Paul, Freund und Berater eines hochrangigen französischen Ministers, der auf dem Sprung ist, als Präsidentschaftskandidat nominiert zu werden. Er wird von Terroristen bedroht, sie veröffentlichen im Internet ein … Weiterlesen

Hölle und Paradies

Abdulrazak Gurnahs „Paradise“ – erkenntnisstiftend und bewußtseinsverändernd Als das Nobelkomitee im letzten Jahr Abdulrazak Gurnah mit dem Literaturpreis auszeichnete, murmelten eurozentristische Beobachter*innen: da wird jemand bedacht, um Diversität vorzutäuschen,   diese Weltgegend – Afrika, Süden, indische Bezüge – wurden bislang stiefmütterlich behandelt. Da spielt Qualität eine untergeordnete Rolle – positiver Rassismus: Werch ein Illtum! Wer ist … Weiterlesen

Ein Juwel

Edmund de Waals “  Hase mit den Bernsteinaugen“ – eine bewegte Geschichte „Der Hase mit den Bernsteinaugen“ – so der Titel von Edmund de Waals Geschichte – kommt aus Japan. Er ist ein kleines Juwel, geschnitzt, und gehört zu eine größeren Zahl von „Netsuke“, wie die Japaner diese Liebhaberstücke bezeichnen. Sie haben im 19. Jahrhundert, … Weiterlesen